Wie wird das betriebliche Gesundheits-Management im Jahr 2030 aussehen?

Die Rolle des Chief Health Officers ist seit COVID-19 wichtiger denn je


Die COVID-19-Pandemie war für viele Unternehmen auf der ganzen Welt ein Weckruf in Bezug auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Belegschaft, und die Rolle des Chief Health Officer könnte aktuell nicht wichtiger sein. Doch wie können Unternehmen die zukünftigen Anforderungen an die Mitarbeitergesundheit bestmöglich erfüllen?

Unsere Experten geben nachfolgend einen exklusiven Vorab-Einblick in ein neues Whitepaper mit dem Titel "Chief Health Officer 2030: Addressing the Employee Health Needs of the Future", das in Kürze von der International SOS Stiftung veröffentlicht wird. Das Paper basiert auf der CHO 2030 Umfrage (mehr Infos siehe Kasten rechts) und enthält brandneue Forschungsergebnisse von Gesundheitsexperten und Arbeitgebern aus der ganzen Welt. Es fasst die aktuellen Überlegungen zur Reaktion auf COVID-19 zusammen und zeigt auf, wie Unternehmen langfristig für eine gesündere Belegschaft sorgen. 


Unsere Experten nennen einige wichtige Faktoren, die Unternehmen berücksichtigen sollten, um die Herausforderungen im Bereich Gesundheit und Wellness bestmöglich zu meistern:


 

Arbeiten Sie  auf jeden Fall mit Ihrem Chief Health Officer zusammen, um alle geschäftskritischen Gesundheitsthemen zu steuern. Dazu gehören:

 

  • Einhaltung von Gesundheitsbestimmungen und -richtlinien, was eine Herausforderung sein kann, da sie auf globaler, regionaler und lokaler Ebene unterschiedlich sind. Verlässliche und aktuelle Informationen sind der Schlüssel, um sicherzustellen, dass Sie die verschiedenen rechtlichen Rahmenbedingungen in Ihrem Unternehmen einhalten.
  • Steuerung und Verbesserung des Wohlbefindens am Arbeitsplatz: Das körperliche und emotionale Wohlbefinden Ihrer Mitarbeiter ist entscheidend, um die Produktivität Ihrer Mitarbeiter zu maximieren und die Geschäftskontinuität sicherzustellen. Das Wohlbefinden am Arbeitsplatz wird heute auch als Hebel für die Rekrutierung, Bindung und den Wettbewerbsvorteil gesehen.
  • Überwachung der eskalierenden Kosten für Unternehmen, die mit einem Mangel an proaktivem Gesundheitsrisikomanagement verbunden sind.

 

Rekrutierung eines Chief Health Officers, der zu den Anforderungen Ihres Unternehmens passt:

 

  • Management-Erfahrung aus der Arbeit mit multinationalen Unternehmen und über Branchen hinweg
  • Branchenkenntnisse über Best Practices und Benchmarking in Ihrem Sektor
  • Frühzeitige Erkennung von aufkommenden Gesundheitstrends, die verschiedene Branchen betreffen

Drei der wichtigsten Punkte, um die sich Ihr Chief Health Officer kümmern sollte: 

 

  • Zugang zu faktenbasierten Informationen aus zuverlässigen Quellen sicherstellen
  • Fähigkeit, die abgerufenen Informationen zu analysieren und die für Ihr Unternehmen relevanten Teile hervorzuheben
  • Bereitstellung der Informationen für Ihre Belegschaft und effektive Kommunikation

 

 

Sehen Sie sich die Ergebnisse aus der CHO 2030 Umfrage in den nachfolgenden Grafiken an: